Fehler im Social Media Marketing – welche Aktivitäten sollten vermieden werden?

Dienstleistungsgeschäft

Social Media bietet ein reichhaltiges Angebot an Funktionen, mit denen Unternehmen ihre Kunden besser erreichen und die gewünschten Inhalte bereitstellen können. Wir fangen oft an, viele von ihnen ohne vorherige Analyse und Überprüfung ihres Sinns in unserer Branche zu verwenden, die so spezifisch sein kann, dass nicht alles, was in der Welt des allgemein verstandenen Marketings in Mode ist, dazu passen muss. Und umgekehrt – wir nutzen die verfügbaren Funktionen, ohne sie gut zu kennen, sodass wir oft lange nicht oder gar nicht die erwarteten Ergebnisse erzielen. Die inkompetente Nutzung von Social-Networking-Sites kann sich negativ auf das Markenimage auswirken. Informieren Sie sich daher über die häufigsten Fehler im Social-Media-Marketing, die vermieden werden sollten.

Social-Media-Marketing-Fehler – die 5 häufigsten

Für viele Unternehmen ist Social Media eine gute Möglichkeit, zu werben (oft weitgehend kostenlos), mit Kunden in Kontakt zu treten und einen konstanten Kommunikationskanal zu schaffen, der ihnen hilft, wertvolle Beziehungen aufzubauen. Um sie jedoch für die oben genannten Zwecke nutzen zu können, sollten einige Fehler vermieden werden, die sich oft nachhaltig negativ auf die Wahrnehmung des Unternehmens auswirken können.

Nachfolgend sind die häufigsten Fehler im Social Media Marketing aufgeführt:

Keine spezifische Aktionsstrategie

Das Versäumnis, in vielen Bereichen unseres Lebens einen Aktionsplan zu formulieren, trägt zur erfolglosen Umsetzung von Aufgaben bei. Social Media sind ganz spezifische Kommunikationskanäle, daher sollten alle Aktivitäten des Unternehmens auf ihnen in die gesamte Strategie integriert werden. Sie sind sicherlich von Natur aus lockerer als die Standardform, die eine Website ist, aber das bedeutet nicht, dass wir dort "im Dunkeln" agieren können. Andererseits. Wir sollten äußerst wachsam sein, denn alles, was in sozialen Medien passiert, wie beispielsweise die negative Meinung eines Kunden über ein bestimmtes Unternehmen, kann in einem Moment von Tausenden von Website-Benutzern geteilt werden. Bevor wir unsere Medien aktiv betreiben, sollten wir daher zunächst festlegen, welche Ziele wir mit ihnen erreichen wollen, welche Inhalte wir veröffentlichen wollen, damit sie den Bedürfnissen unserer Rezipienten oder potentiellen Kunden entsprechen, oder eine detaillierte Festlegung von die Häufigkeit der geposteten Beiträge unter Berücksichtigung ihrer guten Qualität .

Unangemessene Zielgruppe

Das Fehlen einer definierten Zielgruppe ist eine weitere Todsünde beim Betrieb von Social Media. Es gibt nichts Falscheres, als Beiträge, die sich an die falsche Zielgruppe richten, im Firmenprofil anzusprechen oder buchstäblich zu platzieren. Nicht die Quantität zählt, sondern die Qualität! Es ist verständlich, dass ein paar Dutzend Follower keine sehr große Zahl sind, aber auch der Kauf eines Publikumsstamms ist nicht die beste Lösung. Es lohnt sich, zuerst Analysen durchzuführen, die es uns ermöglichen, die sogenannten Personas, also unser potentieller Kunde. Wenn wir diesen Aspekt vollständig verfeinern, wird es uns viel leichter fallen, potenzielle Kunden zu erreichen und zur Conversion zu bewegen, d. h. das zuvor definierte Ziel zu erreichen.

Sprache passt nicht zur Zielgruppe

Wenn wir bereits einen entwickelten und fest definierten Empfängerkreis haben, lohnt es sich, mit ihnen in einer an sie angepassten Sprache zu kommunizieren. Finden Sie heraus, welche Interessen sie haben, welche Inhalte sie bereit sind, in einzelnen sozialen Medien zu teilen, und passen Sie erst dann die Art der Kommunikation an sie an. Sie werden wissen, wie viel inoffizielle Sprache Sie verwenden können und wie oft Sie Emoticons in Ihren Beiträgen verwenden können.

Kein guter Kundenservice

Wie bereits erwähnt, ist im Social Media Marketing eine Handlungsstrategie enorm wichtig, bei der besonderer Wert auf eine angemessene und damit professionelle Kundenbetreuung gelegt werden sollte. Nicht weniger wichtig sind auf diese Weise von Kunden gesendete Nachrichten. Hier erhalten Sie oft erste Meldungen, z. B. im Zusammenhang mit einer Störung der von Ihnen erbrachten Leistung oder wenn Sie ein Restaurant betreiben, hier haben Sie die Möglichkeit, eine Anfrage zur Organisation einer Großveranstaltung zu erhalten und somit zu gewinnen Ein starker Kunde, der entschieden hat, dass er in ist, wird versuchen, mit Ihnen in den sozialen Medien in Kontakt zu treten. Daher die Bedeutung eines professionellen Kundenservice in dieser Art von Kommunikationskanälen.

Negative Kommentare entfernen oder überblenden

Niemand lässt sich gerne kritisieren – das ist klar. Allerdings sollten Sie das Problem nicht unter den Teppich kehren. Das Entfernen oder Ausblenden einiger negativer Kommentare kann oft unbemerkt bleiben, aber in größerem Umfang kann das Unternehmen eine größere Anzahl negativer Benutzer bescheren, die es nicht versäumen werden, Dutzende neuer Kommentare darüber zu schreiben. Unternehmen fällt es schwer, Kritik zu ertragen, aber es lohnt sich, einen negativen Kommentar zu hinterlassen, wenn man die gemeldete Beschwerde betrachtet, dem unzufriedenen Kunden zuhört und versucht, seinen Fehler zu beheben. Oftmals waren es Krisen in den sozialen Medien einer Marke, die ihr langfristig treue Kunden bescherten, die bei richtiger Bedienung eine positive Meinung über das Unternehmen in die Welt trugen und so zu seinen ungeschriebenen Botschaftern wurden.

Social Media Marketing muss durchdacht sein

Oben sind die Hauptfehler im Social Media Marketing aufgeführt, die noch immer auf vielen Unternehmensprofilen begangen werden. Aktivitäten in den sozialen Medien sollten kein Zufall sein, zum Beispiel: „Alle Unternehmen werben dort, wir erstellen ein Profil“ und gut geplant, mit einer durchdachten Strategie und vordefinierten Zielen.