Was ist RankBrain und wie funktioniert es? - die wichtigsten Informationen

Dienstleistungsgeschäft

An einem Tag erscheinen 3 Milliarden Suchanfragen in der Google-Suchmaschine, davon wurden 450 Millionen noch nie eingegeben. Google findet jedoch in wenigen Sekunden eine Antwort auf jede Frage. Dies geschieht mit Hilfe des RankBrain-Algorithmus. Was ist dieser Mechanismus und beeinflusst er die Positionierung?

RankBrain – was ist das?

RankBrain ist ein Algorithmus, der 2015 von Google eingeführt wurde. Der Mechanismus verwendet künstliche Intelligenz, um die Phrasen besser an Benutzeranfragen anzupassen. Früher waren Menschen für solche Prozesse verantwortlich. Er schuf ein Netz von Verbindungen zwischen ähnlichen Anfragen und passte die entsprechenden Ergebnisse daran an.

Internetnutzer geben oft komplizierte und mehrdeutige Anfragen in die Suchmaschine ein. Google-Spezialisten verbessern den Algorithmus ständig, um diesen Anforderungen gerecht zu werden. Dafür haben sie RankBrain verwendet.

Dieses Tool versteht dank künstlicher Intelligenz und dem Lernmechanismus die Absichten des Fragestellers. Durch das Speichern von Verknüpfungen zwischen Abfragen werden Ergebnisse auch ohne Fragesätze generiert. Später werden sie Standardaktivitäten unterzogen, gerankt und in der Suchmaschine präsentiert.

Google gibt an, dass der Mechanismus ständig verbessert wird, das heißt, es lernt ständig das Verhalten der Nutzer, auch offline, um die Ergebnisse besser auf deren Präferenzen abzustimmen. Es lädt auch regelmäßig den Verlauf der Suchmaschine herunter, um die sich ständig ändernden Präferenzen der Benutzer zu überwachen.

Wer ist am stärksten von RankBrain betroffen?

SEO-Spezialisten bemerkten die Einführung des neuen Algorithmus viel schneller als durchschnittliche Nutzer. Bemerkenswert ist jedoch, dass die dank des RankBrain-Mechanismus erstellten Ergebnisse von Google-Experten kontrolliert und erst dann in die Suchmaschine eingegeben werden, also keinen direkten Einfluss auf die erscheinenden Positionen haben.

Eines der wichtigsten Themen für die SEO-Branche ist die Tatsache, dass Google gezielt nach der Absicht der Nutzer abfragt. Als Ergebnis wurden die Suchergebnisse segmentiert, das heißt, die Ergebnisse des ausgewählten Typs werden für einen Abfragetyp angezeigt. Es sei daran erinnert, dass Internetnutzer nicht nur Einkaufsmöglichkeiten, sondern auch Fachwissen suchen, sodass es sich lohnt, diese bereitzustellen.

Starten Sie eine kostenlose 30-tägige Testphase ohne Bedingungen!

Welchen Einfluss hat RankBrain auf die Website-Positionierung?

Das Tool RankBrain lässt Google die Anfragen von Internetnutzern ganzheitlich aus der Nutzerperspektive betrachten. Dies ist eine große Veränderung, da die Segmentierung der Ergebnisse hauptsächlich auf Schlüsselwörtern basiert.

Die Einführung des Mechanismus ist ein weiterer Schritt in Richtung der von Google verfolgten Strategie, den Druck auf Keywords bei der Erstellung des Rankings zu reduzieren und auf die natürliche Sprache der Nutzer auszurichten.

Es stellt sich jedoch heraus, dass nicht nur die gesuchten Phrasen die Position der Website in der Suchmaschine beeinflussen. Es ist auch wichtig, Internetnutzer einzubeziehen, benutzerfreundliche UX und dass es für die Empfänger hilfreich ist. Google ist bestrebt sicherzustellen, dass es keinen Unterschied zwischen der Art und Weise gibt, wie Menschen die Seite lesen und wie der Mechanismus sie liest.

SEO-Spezialisten und Website-Besitzer sollten daher Veränderungen in der Leistung von Google im Auge behalten und ihre Websites an deren Richtlinien anpassen. Beim Erstellen einer Website ist zu berücksichtigen, dass sie für die Benutzer verständlich ist und mit der Art und Weise übereinstimmt, wie Internetbenutzer die Websites verwenden. Auf diese Weise ist es besser auf alle Google-Updates vorbereitet.