Was zeichnet eine komplexe Dienstleistung aus?

Dienstleistungssteuer

Eines der wesentlichen Probleme im Bereich der Mehrwertsteuer ist die Besteuerung der sog komplexe Vorteile. Das genannte Gesetz nimmt in keiner seiner Bestimmungen Bezug auf die vorgestellte Problematik, während Steuerpflichtige im Geschäftsverkehr sehr oft mit komplexen Tätigkeiten zu tun haben. Auf Seiten der Unternehmer bestehen Zweifel, wie eine komplexe Leistung zu qualifizieren und die Steuerbemessungsgrundlage richtig zu bestimmen ist.

Der Kern des Problems

Im Hinblick auf den Kern des Problems ist darauf hinzuweisen, dass die Behandlung einer bestimmten Tätigkeit als umfassend steuerliche Konsequenzen nach sich zieht, da in einem solchen Fall im Rahmen der Mehrwertsteuer ein anderer Steuersatz angewendet werden kann. Aufgrund fehlender nationaler und EU-Vorschriften zur Definition komplexer Leistungen besteht die Gefahr einer Auseinandersetzung mit dem Finanzamt. In diesem Fall kommt der Rechtsprechung des EuGH und der polnischen Verwaltungsgerichte, die ein gewisses Konzept umfassender Dienstleistungen entwickelt haben, eine zentrale Bedeutung zu.

Verbundservice - Funktionen

Zunächst ist darauf hinzuweisen, dass jede steuerpflichtige Tätigkeit als getrennt und unabhängig behandelt werden sollte. Bei bestimmten Vorteilen sollten die steuerlichen Konsequenzen auf jede Tätigkeit angewendet werden. Es gibt jedoch solche Handelsgeschäfte, bei denen zwei oder mehr Tätigkeiten des Steuerpflichtigen so eng miteinander verbunden sind, dass sie objektiv nur ein einziges, unteilbares wirtschaftliches Ereignis begründen, dessen Trennung künstlich wäre. Auf der Grundlage der Rechtsprechung werden bestimmte Elemente unterschieden, die vorhanden sein müssen, damit eine bestimmte Dienstleistung als umfassend angesehen werden kann.

Erstens müssen Käufer immer mindestens zwei Komponentenvorteile haben. In der Regel handelt es sich um die Lieferung einer bestimmten Ware verbunden mit der Erbringung einer Dienstleistung in Bezug auf diese Ware. Gleichzeitig muss eine der Leistungen die Grundleistung sein. Dann werden die restlichen als hilfsweise, komplementär bezeichnet.

Beispiel 1.

Der Steuerzahler kaufte einen neuen Automotor mit Montage in einer Garage. Daher haben wir es hier mit der Lieferung von Waren in Form eines neuen Motors und der Erbringung von Dienstleistungen in Form seiner Montage zu tun.

Zweitens müssen die Komponenten einer komplexen Dienstleistung eng miteinander verbunden sein, damit sie unauflöslich sind und wirtschaftlich ein Ganzes bilden. Andererseits wäre eine sachliche Trennung der Bestandteile dieser Leistung künstlich.

Beispiel 2.

Der Steuerzahler bestellte bei einer Baufirma eine Garagenbauleistung. Dieser Service umfasst die Lieferung von Baumaterialien, deren Transport und Ausführung. Jede dieser Aktivitäten kann als separate Dienstleistung behandelt werden, ihre Trennung wäre jedoch künstlich, da das wirtschaftliche Wesen einer bestimmten Transaktion darin besteht, eine Garage zu bauen. Dies bedeutet, dass ein solcher Service als umfassend behandelt werden kann.

Drittens wird betont, dass der Zweck des Vorteils aus Sicht des Erwerbers zu betrachten ist. Wie bereits erwähnt, hat eine komplexe Dienstleistung einen konsistenten Charakter für eine bestimmte Einheit, die sie als Ganzes kauft. Der Käufer ist, wie erwähnt, an einem bestimmten wirtschaftlichen Zweck interessiert.

Beispiel 3.

Unter Berücksichtigung des obigen Beispiels ist aus Käufersicht die Dienstleistung des Garagenbaus entscheidend, während andere Tätigkeiten, wie der Einkauf und der Transport von Materialien, hilfs- und ergänzend sind.

Zusammenfassung

Vor diesem Hintergrund kann daher der Schluss gezogen werden, dass der wirtschaftliche Zweck einer bestimmten Transaktion entscheidend für die komplexe Leistung ist. Dies kann jedoch nicht durch die subjektive Meinung des Verkäufers oder den Inhalt des zwischen den Auftragnehmern geschlossenen Vertrages bestimmt werden.

Beispiel 4.

Die mit dem Bau der Garage vereinbarten Auftragnehmer entschieden, dass die Transaktion als Warenlieferung einzustufen ist. Dies wurde auch im Vertrag zwischen den Parteien und auf der Rechnung festgehalten. Das Handeln der Parteien ist unrichtig, da eine bestimmte Transaktion nach ihrem wirtschaftlichen Sinn und nicht nach der subjektiven Überzeugung der Parteien zu betrachten ist.

Wir werden die umfassende Leistung nur erbringen, wenn ihr Inhalt aus mindestens zwei getrennten Tätigkeiten in Form der Lieferung von Waren und der Erbringung von Dienstleistungen besteht. Zugleich ist bei der komplexen Leistung immer zwischen der Hauptleistung, die Grundlage für die Ermittlung des Steuersatzes ist, und den Nebenleistungen zu unterscheiden, die die Inanspruchnahme und Erfüllung der Grundleistung ermöglichen.

Es ist auch zu bedenken, dass die einzelnen Tätigkeiten eines bestimmten Vorgangs aus wirtschaftlicher Sicht so eng miteinander verbunden sein müssen, dass sie aus wirtschaftlicher Sicht objektiv eine Einheit bilden. Ist dagegen eine der Nebenleistungen eigenständig, sollten sie als separate Leistung behandelt und mit dem entsprechenden Steuersatz besteuert werden.