Empowerment oder Management durch Vertrauen

Dienstleistungsgeschäft

Immer mehr Branchen müssen zugeben, dass der Arbeitsmarkt der Arbeitsmarkt der Arbeitnehmer und nicht der der Arbeitgeber ist. Unternehmen suchen die besten Fachkräfte, was nicht einfach ist, da sie meist schon eine Festanstellung haben und versuchen bei der Einstellung alles dafür zu tun, dass sie möglichst lange im Unternehmen bleiben wollen. Die Mitarbeiter wiederum schätzen vor allem das Gefühl der Beschäftigungsstabilität (obwohl ein Arbeitsplatzwechsel für sie immer häufiger kein Problem darstellt) und eine angemessene Atmosphäre, die auf Vertrauen zu ihren Vorgesetzten und einem freundschaftlichen Umgang mit den Kollegen basiert. Was ist Empowerment und wie kann es Ihnen bei der Führung Ihres Unternehmens helfen? Diese Frage versuchen wir in diesem Artikel zu beantworten!

Was ist Ermächtigung?

Empowerment ist einer der Führungsstile, bei dem Mitarbeiter motiviert werden, indem Vertrauen auf allen Hierarchieebenen geschaffen wird. Der Punkt ist, dass nicht nur Arbeitnehmer dem Arbeitgeber vertrauen, sondern auch das Gegenteil. Ein Arbeitgeber, der sich der Qualifikationen und Fähigkeiten eines bestimmten Arbeitnehmers bewusst ist, muss ihm genügend Vertrauen entgegenbringen, um ihm bestimmte Aufgaben ohne strenge Kontrolle und Zustimmung zu übertragen, in der Überzeugung, dass er sie perfekt bewältigen kann.

Der Mitarbeiter fühlt sich dann nicht nur stärker in die von ihm durchgeführten Projekte, sondern auch in das Leben und die Erfolge des gesamten Unternehmens eingebunden, was sich in seiner Motivation und Leistungsfähigkeit niederschlägt. Wir können also kurz sagen, dass Empowerment Management durch Vertrauen ist.

Leistungspaket

Empowerment und sein Konzept zielen vor allem darauf ab, die Mitarbeiter einzubeziehen, ihnen die Wertschätzung und Wahrnehmung ihrer Fähigkeiten und Qualifikationen zu vermitteln und zusätzlich ihre Verantwortung zu erhöhen und ihnen so das Gefühl zu geben, Entscheidungen zu treffen, sie müssen nicht alles mit ihren Vorgesetzten absprechen . Das Gefühl, dass die Arbeit wertgeschätzt wird und einen Sinn hat, verbessert das Arbeitsklima und die Mitarbeiter fühlen sich stärker mit dem Unternehmen verbunden.

Es kommt vor, dass selbst eine Person in leitender Position nicht ohne das Wissen ihres Vorgesetzten einen Haufen Papier kaufen und jedes noch so kleine Problem konsultieren kann. Es ist nicht nur viel verlorene Zeit, sondern auch das Gefühl, dass unsere Vorgesetzten uns selbst in den trivialsten Dingen nicht vertrauen.

Manche Menschen wollen sich am Leben des Unternehmens beteiligen und tun dies, aber als sie merken, dass nichts dabei herauskommt, hören sie mit solchen Aktivitäten auf und machen nur noch das, was ihnen gehört. Treten solche Mitarbeiter in unserem Unternehmen auf, lohnt es sich zu überlegen, ob Empowerment hilfreich ist. Das Delegieren von Verantwortung, das Vertrauen in die Entscheidungsfindung können den Mitarbeiter wieder zu besseren Leistungen motivieren und seine Effektivität steigern.

Einführung des Empowerment-Stils

Es scheint, dass eine solche Aktivierung eines Mitarbeiters, der aus irgendeinem Grund die Motivation zum Handeln verloren hat, einfach ist, aber tatsächlich können solche Menschen weniger Vertrauen in ihre Vorgesetzten haben, die schwieriger wieder aufzubauen sind.

Sie können sich also nicht von heute auf morgen entscheiden: Ab sofort nutzen wir Empowerment im Unternehmen, denn es ist höchstwahrscheinlich unmöglich. Viele Menschen müssen ihre Einstellungen und ihr Verhalten gegenüber anderen Mitarbeitern ändern und verstehen, warum Vertrauensmanagement für das gesamte Team so wichtig sein kann. Dies ist kein alltäglicher Prozess.

Vorgesetzte – Vorgesetzte, Teamleiter etc. – müssen zunächst lernen, Aufgaben problemlos zu delegieren und zu delegieren, in der Überzeugung, dass der Mitarbeiter damit fertig wird. Es ist notwendig, von der strengen Kontrolle und Verfolgung jedes Schrittes abzuweichen.

Natürlich kann Empowerment nicht stattfinden, wenn Mitarbeiter ihre Aufgaben nicht wahrnehmen, sich nicht einmischen wollen, kein solches Bedürfnis haben, denn wenn wir wissen, dass sie ungern über die gesetzten Grenzen hinausgehen, ist es schwierig, Vertrauen Sie ihnen voll und ganz, dass sie neue und größere Aufgaben bewältigen werden. Wir müssen uns auch bewusst sein, dass Mitarbeiter möglicherweise einfach nicht bereit sind, ihnen mehr Verantwortung zu übertragen – aus Angst, ob sie dazu bereit sind, weil sie nicht an ihre eigenen Kompetenzen glauben oder einfach weil sie Angst haben, dass ein Scheitern fallen wird "Auf ihre Rechnung".

Wir sollten jedoch bedenken, dass sich der Arbeitsmarkt dynamisch verändert, Arbeitnehmer denken ganz anders über ihre Arbeit als noch vor etwa einem Dutzend Jahren. Sie haben unterschiedliche Bedürfnisse, sie wollen etwas anderes. Frühere Generationen schätzen beispielsweise Stabilisierung viel mehr, sind weniger flexibel, jüngere Generationen wiederum wollen sich vor allem weiterentwickeln, und wenn das Unternehmen dies nicht zulässt, wechseln sie leicht den Arbeitsplatz, um ihre Kompetenzen zu erweitern. Daher wird Empowerment immer häufiger in Unternehmen eingesetzt, zudem wird es oft als unverzichtbare Führungsmethode erkannt.

Starten Sie eine kostenlose 30-tägige Testphase ohne Bedingungen!

Warum ist Ermächtigung so wichtig?

Wie bereits erwähnt, entwickelt sich der Arbeitsmarkt dynamisch und wird auch durch sein Umfeld beeinflusst – die rasante Entwicklung der Technologie, das Wettbewerbsgeschehen und die Konzentration auf hohe Qualität. Unternehmen müssen all diese Faktoren berücksichtigen, Veränderungen wahrnehmen, und dies ist ohne eine Gruppe engagierter Mitarbeiter nur schwer zu erreichen.

Menschen, die im Unternehmen arbeiten, können sein Weg zum Erfolg sein. Ein guter Mitarbeiter ist Gold wert und obwohl alle Arbeitgeber theoretisch davon wissen, unterschätzen sie ihn oft völlig und respektieren die Mitarbeiter nicht, was sich in der Art und Weise niederschlägt, wie sie arbeiten und wie ihre Identifikation mit dem Unternehmen aussieht.

Empowerment kann Menschen zum wichtigsten machen, und je mehr sie es spüren, desto besser und effizienter werden sie ihre Aufgaben erfüllen, was sich sicherlich in der gesamten Aktivität widerspiegeln wird.