Firmenwagen? Besser Leasing als Kredit für den Anfang

Dienstleistungsgeschäft

Operating-Leasing und ein Bankdarlehen sind derzeit die beiden beliebtesten Finanzierungsformen für den Kauf von Fahrzeugen durch Unternehmer. Trotz der Kostenunterschiede bestimmen sie nicht den Vorteil des Leasings. Aufgrund der großen Beliebtheit dieser beiden Finanzierungsformen lohnt es sich, ihre Vor- und Nachteile vor allem für Existenzgründer darzustellen.

Bankkredit

Vor der Kreditvergabe prüft die Bank sorgfältig die Bonität des antragstellenden Unternehmens. Es wird davon ausgegangen, dass Barmittel nur ungern an Unternehmen verliehen werden, die weniger als zwei Jahre am Markt tätig sind. Darüber hinaus können geringe Gewinne einen Unternehmer auf dem Weg zu einem Bankkredit disqualifizieren.

Trotz der Schwierigkeiten bei den Formalitäten hat ein Bankkredit eine Reihe von Vorteilen. Erstens, wenn ein Unternehmen ein Auto auf Kredit kauft, wird es sofort Eigentümer des Fahrzeugs. Darüber hinaus können die Forderungen auf diesem Konto früher als im Vertrag vorgesehen getilgt werden – Unternehmen passen die Raten an ihre finanziellen Möglichkeiten an. Der unbestrittene Vorteil ist auch die Tatsache, dass es für die Bank egal ist, in welchem ​​Zustand das Auto gekauft wird (neu oder gebraucht).

Operating-Leasing

Hinsichtlich der Formalitäten sind Leasinggesellschaften deutlich weniger restriktiv als Banken. Sie prüfen die Bonität des Unternehmens nicht so gründlich wie bei einem Bankkredit. Darüber hinaus sind sie bereit, Unternehmern unabhängig vom Zeitpunkt ihrer Geschäftstätigkeit ein Leasingdarlehen zu gewähren.

Bei der Nutzung von Leasing muss sich der Unternehmer weder um die Kfz-Zulassung noch um die Versicherung kümmern – das sind die Themen, die dem Vermieter am Herzen liegen.

Für diese Finanzierungsform spricht die Abrechnung mit dem Finanzamt. Die gesamte Nettomiete und die für die Nutzung des Autos anfallenden Kosten sind in den steuerlich abzugsfähigen Kosten enthalten.

Leider ist Leasing für Unternehmer in manchen Fällen weniger vorteilhaft. Zum Beispiel - nicht jede Leasinggesellschaft beschließt, einen Kredit für einen Gebrauchtwagen zu gewähren (der Eigentümer des Fahrzeugs ist die Leasinggesellschaft und im Falle der Insolvenz des Kreditnehmers kann es zu Problemen beim Verkauf des Gebrauchtwagens kommen). Zudem kann es für den Unternehmer schwierig sein, Geld vom Autoversicherer zurückzufordern – im Falle einer Panne hat der Eigentümer, also die Leasinggesellschaft, Anspruch auf Schadensersatz. Der Fahrzeugnutzer erhält erst nach Zusendung des entsprechenden Schreibens Gelder für die Reparatur des beschädigten Fahrzeugs.