Tür-zu-Händler-Garantie, d.h. eine Reklamation ohne das Haus zu verlassen

Service

Der Hersteller kann für seine Ware eine Herstellergarantie abgeben, d.h. seine Aufgaben gegenüber dem Kunden definieren, der die mangelhafte Ware gekauft hat. Sam bestimmt freiwillig seine Pflichten (die auch die Rechte des Käufers sind) - er ist dazu nicht gesetzlich verpflichtet. Und was ist die Door-to-Distributor-Garantie?

Was ist die Door-to-Distributor-Garantie?

Die Door-to-Distributor-Garantie ist eine der Garantiearten des Herstellers. Bei der Door-to-Distributor-Garantie verpflichtet sich der Hersteller, die mangelhafte Ware beim Käufer abzuholen, die Reparatur- und Transportkosten in beide Richtungen zu übernehmen.

In der Praxis zeigt sich, dass die Door-to-Distributor-Garantie am häufigsten elektronische Großgeräte (z.B. TV-Geräte, Router), aber auch z.B. Drucker abdeckt. Nur ein bestimmter Hersteller entscheidet, welche Produkte von der Tür-zu-Händler-Garantie abgedeckt werden.

Wann kann die Door-to-Distributor-Garantie in Anspruch genommen werden?

Die Tür-zu-Händler-Garantie kann in Anspruch genommen werden, wenn die gegebene Ware durch eine solche Garantie des Herstellers gedeckt wurde.

Wenn er sich für die Gewährung einer Garantie entschieden hat, sind die entsprechenden Waren entweder mit entsprechenden Aufschriften oder Aufklebern versehen oder die dem gekauften Produkt beigefügte Garantiekarte enthält Informationen über die Möglichkeit der Inanspruchnahme der Haus-zu-Händler-Garantie.

Bitte lesen Sie das Garantiedokument sehr sorgfältig durch, da es alle Informationen zur Herstellergarantie enthält. Der Produzent selbst bestimmt unter anderem:

  • Welche Pflichten hat der Käufer gegenüber dem Käufer und welche Rechte hat der Käufer beim Kauf der mangelhaften Ware;

  • wie das genaue Garantieverfahren von Tür zu Händler aussieht;

  • wie lange ist die Garantie von der Tür zum Händler;

  • Beschwerdeverfahren usw.

Door-to-Distributor-Garantieverfahren, d. h. wie man eine Reklamation über mangelhafte Ware einreicht

  1. Der erste Schritt besteht darin, zu prüfen (meistens durch Eingabe der entsprechenden Produktnummer in die entsprechende Datenbank auf der Website des Herstellers), ob der Artikel von der Tür-zu-Händler-Garantie abgedeckt ist.

  2. Wenn das Produkt unter die Tür-zu-Händler-Garantie fällt, genügt es, den Mangel an die auf der Garantiekarte angegebene Telefonnummer zu melden.

  3. Wenn der technische Support die Benachrichtigung für gerechtfertigt hält, ist der nächste Schritt, die Ware sorgfältig verpackt an die angegebene Adresse zu liefern. Das Paket kann per Kurier, per Post oder persönlich zugestellt werden. Die Originalverpackung, Quittung oder Garantiekarte muss der Ware nicht beigefügt werden. Der Hersteller trägt die Transportkosten des Pakets.

  4. Die reparierte oder neue Ware trifft dann an der vom Käufer angegebenen Adresse ein.

Beachtung!

Es ist sehr wichtig, die Ware sorgfältig zu verpacken, damit sie beim Transport nicht beschädigt wird. Der Hersteller haftet nicht für Mängel, die während des Transports oder durch das Verschulden des Käufers verursacht wurden.

Haftung des Verkäufers und Herstellerhaftung bei der Tür-zu-Händler-Garantie

Reklamationen über mangelhafte Ware können eingereicht werden:

  1. an den Verkäufer - der immer für die Ware verantwortlich ist, von Rechts wegen (für nicht vertragsgemäße Ware, Gewährleistung für Mängel). Die Haftung des Verkäufers für das Produkt, d. h. die Reklamationsfrist, beträgt zwei Jahre ab Kaufdatum der Ware.

  2. an den Hersteller - wenn der Hersteller für ein bestimmtes Produkt eine Garantie abgegeben hat. Die Dauer der Herstellerhaftung ist in der Garantiekarte anzugeben. Wenn der Hersteller jedoch eine Garantie übernommen hat, deren Dauer jedoch nicht angegeben hat, hat der Käufer 2 Jahre ab Kaufdatum der Ware Zeit, um eine Reklamation einzureichen.

Wichtig!

Die Herstellergarantie schließt die Möglichkeit der Reklamation der Ware beim Verkäufer im Rahmen der Mängelgewährleistung nicht aus. Es ist der Käufer, der entscheidet, auf welchem ​​Weg er eine Reklamation einreichen möchte.


Nur zwei dieser Modi können nicht gleichzeitig verwendet werden. Es ist auch erwähnenswert, dass sich die gewählte Reklamationsmethode auf einen einzelnen Mangel der Ware bezieht. Dies bedeutet, dass wenn ein Mangel an einem bestimmten Produkt über einen der Reklamationswege gemeldet wurde, dieses Verfahren nicht mehr verbindlich ist, wenn ein anderer Fehler bei demselben Produkt festgestellt wurde.