Influencer-Marketing als führender Branchentrend versus Tinder

Dienstleistungsgeschäft

Einer der wichtigsten Werte im gesellschaftlichen Leben ist Vertrauen, was sich auch im Marketing widerspiegelt. Im Vertrauen auf die Meinung einer berühmten Person und die Stärke der Empfehlungen haben Marken aufgefallen, die ihr Bewusstsein bei den Verbrauchern stärken wollen und sich für eine Zusammenarbeit mit einflussreichen Personen entscheiden. Influencer Marketing entwickelt sich Jahr für Jahr zu einem der wichtigsten Trends der Branche und wird sogar von Dating-Websites wie Tinder genutzt.

Influencer-Marketing – was ist das?

Die Definition von Influencer Marketing macht deutlich, dass es sich hierbei um eine Strategie handelt, bei der es darum geht, Kaufentscheidungen durch die Meinungen von Influencern zu formen. In der Praxis manifestiert es sich in der indirekten Kommunikation mit dem Kunden durch Menschen, die einen echten Einfluss auf das Kaufverhalten der Verbraucher haben.

Die Marken laden Prominente, Blogger, Instagram- oder YouTube-Stars zur Zusammenarbeit bei Kampagnen ein. Die Einbindung einflussreicher Autoren wird durch größeres Vertrauen diktiert und resultiert aus der Überzeugung, dass ein Influencer in erster Linie für sich und seine Fans kreiert und in diesem Fall seine Botschaft zusammen mit der Marke erstellt wird, nicht für sie.

Wichtig!
Über 70 % der Menschen, die online einkaufen, suchen zuerst auf Social-Media-Kanälen nach Informationen zu Produkten.

Kampagne mit Influencer – wo anfangen?

Influencer Marketing ermöglicht es Ihnen, eine echte Bindung zwischen der Marke und dem Kunden aufzubauen. Die Wirksamkeit der Kampagne wird in erster Linie durch die Zusammenarbeit mit dem entsprechenden Creator sichergestellt, dessen Wahl der Marke viele Vorteile bringen kann. Bevor Sie eine Zusammenarbeit mit einem Influencer beginnen, lohnt es sich, eine detaillierte Strategie zu entwickeln, die die Grundlage für die Suche nach dem richtigen Autor ist. Dazu müssen Sie:

  • das Markenprofil beschreiben und die Mission der Kampagne definieren,

  • Ziele der Zusammenarbeit mit einem Influencer setzen,

  • die Zielgruppe angeben,

  • ein Budget festlegen.

Influencer-Marketing von Tinder

Influencer Marketing ist noch eine unentdeckte Marketingstrategie, die sich ständig verändert. Kampagnen finden auf vielen Kanälen statt, was wiederum mit einer Vielzahl von Werbeformen für Produkte und Dienstleistungen verbunden ist.

Die wachsende Popularität des Influencer-Marketings führte dazu, dass auch die Macher von Tinder - einer der größten Dating-Apps der Welt - beschlossen, sein Potenzial zu nutzen. Um die Markenbekanntheit aufzubauen und die neue Funktion zu fördern, engagierten sie einen berühmten amerikanischen Komiker und sechs Influencer, die Memes erstellten. Die Zusammenarbeit führte zu einer Reihe von Comedy-Videos, die Situationen zeigen, in denen Frauen auf Männer treffen, die sich unangemessen verhalten. Auf diese Weise wurde die Funktion „Reaktionen“ beworben, die es erleichtert, in solchen Situationen entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.

Die Angaben der Influencer-Marketing-Agentur Mediakix zeigen, dass im Rahmen der Kooperation knapp 40 gesponserte Posts veröffentlicht wurden, die sich in insgesamt einer Million Likes und Zehntausenden Kommentaren niederschlugen.

Empfehlung als treibende Kraft hinter dem Markenerfolg

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Werbekampagnen unter Beteiligung einer bekannten und gemochten Person die Popularität der Marke erheblich steigern können. Es sollte jedoch daran erinnert werden, dass die wichtigste Frage in diesem Fall die an das Publikum angepasste Werbeform selbst und die Auswahl eines Vertreters ist, dessen Form dem Konzept der Kampagne und den allgemeinen Annahmen des Unternehmens entspricht. Wie sich herausstellt, ist die Einhaltung dieser Regeln unabhängig von der Art der Branche möglich und hat einen echten Einfluss auf die Steigerung der Markenbekanntheit, die Verbesserung der Konversion oder die Steigerung des Umsatzes.