Welche Social-Media-Kanäle beeinflussen die Positionierung der Website?

Dienstleistungsgeschäft

Es besteht kein Zweifel, dass eine hohe Position in der Suchmaschine Ihrem Unternehmen zugute kommt und mehr Umsatz bedeutet. Am schnellsten lässt sich dieser Effekt erzielen, indem man Content-Marketing- und SEO-Aktivitäten kombiniert. Aber was ist mit Social Media – beeinflussen sie den Google-Algorithmus? So einfach ist das nicht und auch wenn sie sich nicht direkt auf die Position in der Suchmaschine auswirken, erfüllen sie eine andere Nebenrolle.

Social Media- und Google-Ranking-Faktoren

SEO-Experten spekulieren schon lange darüber, ob und inwieweit Social-Media-Signale die Suchposition einer Website beeinflussen. All dies wurde dank eines Interviews mit Matt Cutts im Jahr 2014 klar. Ein Google-Mitarbeiter bestritt offiziell, dass Signale von Social-Networking-Sites den Suchalgorithmus beeinflussen. Es wurde argumentiert, dass die Menge an Informationen in den sozialen Medien einfach zu groß ist, als dass Google sie regelmäßig indexieren könnte. Zudem sind die Signale dort meist subjektiv und schwer zu interpretieren – positive von negativen Aussagen oder Spam zu trennen wäre schwierig.

Wie helfen Social Media SEO?

Soziale Medien können Links des Typs erwerben nofollow, also solche, die PageRank-Werte vermitteln. Sie haben daher keinen direkten Einfluss auf die organischen Ergebnisse von Google, wie dies bei SEO oder auf Links basierendem Content-Marketing der Fall ist. Folgen Sie. Mit Hilfe von Social Media können Sie jedoch indirekt Einfluss auf die Position der Website nehmen. Indem Sie potenzielle Kunden ansprechen, bauen Sie eine Bindung zu ihnen auf, die eines Tages zu Vertrauen werden kann. Dies wiederum kann sich schließlich natürlich auf "profitableren" Boden für SEO bewegen, z.B. in Internetforen. Der so gewonnene Link kann ein Attribut erhalten Folgen Sie, und dies wiederum ist der Rankingfaktor von Google. Eine gut geplante SEO-Strategie kann sich nicht nur auf kurzfristige Aktivitäten beschränken, deren Auswirkungen sofort sichtbar sind – langfristiges Arbeiten und eine gewisse Geduld können ebenso gute, wenn nicht sogar bessere Ergebnisse bringen.

Der Einfluss einzelner SM auf SEO – ein schneller Überblick über die verfügbaren Optionen

Obwohl soziale Netzwerke keinen direkten Einfluss auf den Algorithmus von Google haben, können sie in diesem Prozess eine indirekte Rolle spielen. Hier ist eine kurze Beschreibung der einzelnen sozialen Kanäle mit einem Hinweis darauf, wie sie SEO unterstützen:

Google+ - der einzige SM-Kanal, der bei SEO-Aktivitäten eine echte Rolle spielt, denn die daraus abgeleiteten Links haben das Attribut dofollow. Durch die Nutzung bauen Sie eine Community rund um die Marke auf – Sie teilen neue Produkte mit Kunden und verlinken auf das Angebot. Sie erhalten Dofollow-Links, wenn Sie ein "Plusika" von Benutzern des Portals erhalten - es lohnt sich also, sich um wertvolle Inhalte zu kümmern, die sie begeistern und zur Interaktion anregen. Aus diesem Anlass verdient ein weiterer Social-Media-Kanal von Google, nämlich YouTube, einen gesonderten Kommentar. Dort ist nur ein Link dofollow - der mit dem Titelbild in der Kanalbeschreibung. Der Rest ist Nofollow;

Pinterest - Aktionen darauf wirken sich nur indirekt auf die Positionierung der Website aus. Die Website bietet Ihnen die Möglichkeit, das Angebot in grafischer Form darzustellen. Wenn Sie möchten, dass die Suchmaschine Inhalte aus Ihrem Profil indiziert, stellen Sie sicher, dass sie für jeden Besucher verfügbar sind. Eine wichtige Rolle spielt auch hier das Einweben von Schlagworten in alle auf der Website verfügbaren Textinhalte - das können Markenbeschreibungen, Namen einzelner Boards mit Fotos, Pin-Beschreibungen oder Namen von Fotos sein;

Facebook - Von Facebook erhaltene Links haben das Nofollow-Attribut, aber Werbung darauf erhöht die Kundenbindung und hilft, Markenvertrauen aufzubauen. Denken Sie jedoch daran, dass sich der Google-Roboter wie ein nicht eingeloggter Benutzer im Portal bewegt – er sieht also nur die Inhalte, die allen zur Verfügung gestellt werden.

Twitter – Die schwindelerregende Geschwindigkeit neuer Tweets hat Google daran gehindert, alle auf der Website erschienenen Inhalte zu indizieren. Durch die Etablierung von Kooperationen zwischen Unternehmen ist die Indexierung aller Hashtags möglich geworden - durch Eingabe in die Suchmaschine erhalten Sie die aktuellsten Informationen dazu,

Linkedin - aktive Aktivität auf der Website kann Ihnen helfen, den Verkehr auf Ihrer Website zu erhöhen. Wie es geht? Verwenden Sie zunächst die richtigen Schlüsselwörter, die Ihre Position in der Suchmaschine der Website erhöhen. Sie können Schlüsselwörter und Links sowohl in Ihre Unternehmensbeschreibung als auch in die von Ihnen veröffentlichten Artikel aufnehmen.

Lohnt es sich, in Werbung in sozialen Medien zu investieren?

Die Antwort auf diese Frage kann nur lauten: Es lohnt sich auf jeden Fall. Auch Links mit dem Nofollow-Attribut, die von Social Media stammen, spielen eine Rolle bei der Verbesserung der Sichtbarkeit einer Seite bei Google. Sie "spiegeln" nicht den Wert der Seite wider, können aber einen Teil des Vertrauens der Partei vermitteln, der sie angehören. Außerdem wirken sie sich positiv auf die gesamte Linkstruktur aus und lassen diese natürlicher aussehen.

Generell zählt die Synchronisation von kurz- und langfristigen Aktivitäten. Seien Sie also geduldig und investieren Sie in die Bewerbung Ihrer Marke in den sozialen Medien – in Kombination mit Content-Marketing- und SEO-Aktivitäten erhöht dies nicht nur Ihre Sichtbarkeit bei Google, sondern auch das Vertrauen der Kunden in die Marke. Der Nutzen wird daher zweifach sein.

SEO- und Content-Marketing-Agentur - Content Solutions