Webwriting oder Copywriting im Web

Dienstleistungsgeschäft

Texte schreiben ist Copywriting. Bei der Erstellung von Texten für das Internet ist jedoch die Art und Weise, wie Nutzer im Internet lesen, nicht zu unterschätzen. Sie werden von vielen Reizen zerstreut, daher wird die Konzentration auf einen längeren Text langsam seltener. Hier kommt eine Technik namens Webwriting zum Einsatz.

Webwriting ist eine Möglichkeit, Inhalte so zu erstellen, dass sie den aktuellen Internettrends angepasst sind.

Welche Schreibregeln deckt Webwriting ab?

Damit der Text in die Natur des Webwritings passt, sollte er einige wichtige stilistische Regeln erfüllen. Dazu gehören Elemente wie:

Kürze

Konsistenz in der Botschaft ist die Basis für einen guten Text für das Internet. Vor allem sollte es nicht zu lang sein. Allerdings lohnt es sich hier ein Gleichgewicht zwischen Optimierungstipps (SEO) zu halten, die beispielsweise aufgrund der sogenannten Longtails erfordern eher längere als kürzere Texte und die Benutzerfreundlichkeit der Website im Interesse des Benutzers. Die Ergebnisse der Eyetracking-Forschung zeigen, dass die höchsten Teile des Textes zugunsten des kürzeren Textes am auffälligsten sind.

Nüchternheit

Objektivität hängt in gewissem Maße mit der Kürze des Textes zusammen. Es geht einfach darum, spezifische Informationen zu schreiben und unnötige Worte zu vermeiden. Zu den Abschnitten, die beim Verfassen von Texten weggelassen werden können, gehören unter anderem Elemente, die bereits darin erschienen sind und dem Leser nichts Neues bringen.

Einfachheit

Die Einfachheit von Webwriting-Texten zeigt sich in der Vermeidung komplizierter, immer wieder komplexer Sätze. Kurze Sätze lassen Sie schneller lesen und ermüden das Auge nicht mehr.

Konversation

Der Text soll die Nutzer zur Diskussion anregen. Die Konversation kann durch die Ansprache des Benutzers in der ersten Person oder durch das Stellen von Fragen gesteigert werden. Die Verwendung des Imperativs kann dem Leser auch einen Impuls oder eine Aufforderung zum Handeln geben.

Webwriting und Vorbereitung von Texten zur Veröffentlichung

Neben dem richtig für das Internet verfassten Text gibt es im Webwriting Regeln bezüglich der Möglichkeit seiner Bearbeitung. Zu den Grundprinzipien der Inhaltsbearbeitung beim Webwriting gehören:

Klarheit

Gut formatierter Text auf der Website sollte klar sein. Richtig gewählte Überschriften, Schriftgröße und Schriftgröße wirken sich auch auf den Lesekomfort aus.

Bei der Bearbeitung lohnt es sich außerdem, den Text in Absätze zu unterteilen und mit Hervorhebungen zu versehen, damit die wichtigsten Informationen für den Leser sofort sichtbar sind. Ungleichmäßig auf der Seite verteilter Text sollte ebenfalls ausgerichtet werden, um das Leseerlebnis zu verbessern.

Hypertext (Links zum Thema)

Text-Hypertextualität manifestiert sich in der Platzierung relevanter Links, die für den Benutzer von Interesse sein können. Sie können verwendet werden, um ein bestimmtes Thema zu ergänzen oder Informationen zu systematisieren. Auch die Verwendung entsprechender Hyperlinks wirkt sich positiv auf die SEO des Textes aus.

Starten Sie eine kostenlose 30-tägige Testphase ohne Bedingungen!

Vorteile des Webschreibens

Webwriting ist eine Reihe von Regeln zum Erstellen von Inhalten, die letztendlich für Ihre Leser von Wert und nützlich sein sollen. Es lohnt sich, diesen Regelungen zu folgen, denn diese kleinen Änderungen können das Interesse an den veröffentlichten Inhalten deutlich steigern. Die Vorteile des Webwritings können unterteilt werden in:

Fokus auf den Leser

Nach den oben genannten Grundsätzen erstellte Texte dienen in erster Linie dem Nutzer und nicht den Algorithmen der Suchmaschine.

Mehr gelesener Inhalt

Wenn der Nutzer sieht, dass der Text barrierefrei geschrieben ist, schaut er sich gerne in anderen Publikationen um und bleibt länger. Wenn Nutzer veröffentlichte Texte eher lesen, profitiert jede Seite davon.

Änderungen auf Websites verfolgen

Immer mehr Websites implementieren User-Experience-Lösungen. Daher schafft die Befolgung der Regeln des Webwritings einen konsistenten Punkt zwischen dem Layout der Seite und ihrem Inhalt.

Die im Internet gebräuchliche Schriftsprache unterliegt keinen besonderen Regelungen. Wenn wir möchten, dass die erstellten Texte möglichst bedarfsorientiert und an die Gewohnheiten des Nutzers angepasst werden, lohnt es sich, obige Grundsätze umzusetzen. Ihre schrittweise Anwendung wird mit Sicherheit das Interesse steigern und die Leser ansprechen.